Auf diese Girokonto-Kostenfallen wird dich deine Bank niemals hinweisen

Mein Job als Banker hat mir damals richtig Spaß gemacht. Allerdings konnte ich nicht mit ansehen, wie unsere Kunden in versteckte Kostenfallen tappen und habe sie so beraten, dass sie keine Nachteile haben. Das war nicht im Sinne des Erfinders. Egal. Hier bei SoHappySaveUp! gibt’s jedenfalls sämtliche Kostenfallen rund ums Bankkonto – und eine vollständige Aufstellung aller kostenfreien Girokonten in Deutschland:

 

Falle 1: Gebühren fürs Girokonto zahlen – diese hier sind kostenfrei

Muss nicht sein – vor allem, wenn du online unterwegs bist und kaum Beratung brauchst. Stiftung Warentest hat in dieser Woche alle Banken zusammengestellt, bei denen das Online-Girokonto komplett gebührenfrei ist. Hier die komplette Liste in alphabetischer Reihenfolge:

 

1822direkt

Comdirect Bank

Consorsbank

DKB

Edekabank

ING-Diba

N26

Norisbank

PSD Hessen-Thüringen

PSD Karlsruhe-Neustadt

PSD Kiel

PSD Koblenz

PSD Köln

PSD München

PSD Nürnberg

PSD RheinNeckarSaar

PSD Rhein-Ruhr

PSD-Niederbayern-Oberpfalz

Santander Bank

Santander Consumer Bank

Sparda Hessen

Sparda München

Wüstenrot Bank

(Stand: August 2017, eine aktualisierte Übersicht für alle Banken gibt’s für 2,50 EUR hier auf der Seite der Stiftung Warentest)

 

10 Gründe, warum du einfach nicht reich wirst

 

Falle 2: Gebühren am Geldautomaten zahlen – so kostet es dich nichts

Ein kostenfreies Girokonto hast du. Nun musst du darauf achten, dass du die richtigen Geldautomaten nutzt.

Du musst dich dabei gar nicht auf die Geldautomaten der eigenen Bank beschränken. Viele Banken haben Kooperationspartner. Das „BankCard ServiceNetz“ beispielsweise umfasst fast alle Volks- und Raiffeisenbanken, als Postbank-Kunde kannst du dank „Cash Group“ unter anderem auch die Geldautomaten der Commerzbank und der Deutschen Bank kostenfrei nutzen und im „CashPool“ können beispielsweise Sparda-Bank-Kunden auch zur Targobank und dort kostenfrei Geld abheben. Achte auf die jeweiligen Logos an den Automaten – „Cash Group“ und „CashPool“ bieten auch eine kostenfreie App, die dir den Weg zum nächsten kostenfreien Automaten zeigen.

 

10 Tipps, wie du ohne großen Aufwand jeden Monat 400 Euro sparst

 

Falle 3: Zu viel Geld auf dem Girokonto – besser umbuchen oder anlegen

In Zeiten, in denen Guthaben auf Sparkonten kaum verzinst werden und einige Banken sogar Strafzinsen für Girokonto-Guthaben berechnen, ist es nicht besonders klug, mehr Geld als nötig auf dem Girokonto zu haben.

Ich parke Geld, auf das ich jederzeit zugreifen kann und muss, auf einem Tagesgeldkonto – online ist derzeit (Stand: August 2017) immerhin 1 % Zinsen drin (beispielsweise bei der Consors). Zum Vergleich: bei der Hausbank bekommst du sehr wahrscheinlich gerade mal 0,01 %. Für höhere Ziele braucht es eine solide Anlage mit wenig Risiko, die aber auch Potenzial hat (Fonds, zum Beispiel ETFs – Indexfonds mit vergleichsweise geringem Risiko). Auch in meinen Mix gehört ein Anteil an spekulativen Papieren, die risikoreich sind, aber dafür reichlich Luft nach oben haben. Dies als grobe Orientierung, dem Sparthema widme ich mich hier bei SoHappySaveUp! demnächst ganz ausführlich.

 

7 Tipps für die Wohnungsbesichtigung – so bekommst du garantiert fast jede Wohnung!

Diese 7 Dinge solltest du erledigt haben, bevor du 30 wirst (später geht auch noch)

3 private Dinge, wovon du nicht wusstest, dass du sie von der Steuer absetzen kannst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑