5 Gedanken von reichen Menschen vs. 5 Gedanken von normalen Leuten – und wie denkst du?

Während meiner Zeit als Banker habe ich mit vielen wirklich reichen Kunden zu tun gehabt. Darunter waren auch viele sympathische Reiche – so habe ich jene Reiche genannt, die durch harte Arbeit zu ihrem Reichtum gekommen sind, nicht über Erbe, Betrug oder Lottogewinn. Eins habe ich gelernt, als ich mich mit diesen Menschen näher beschäftigt habe: Um reich zu werden, muss man sich erst einmal reich denken. Wenn man erst einmal die richtige Einstellung zum Geld hat, kommt dieses fast von alleine. Klingt fast zu einfach, aber ist tatsächlich so.

 

1. Ganz wichtig: Normale Leute verkaufen ihre Zeit, Reiche kaufen sich welche

Normale Leute haben selten ein eigenes Business, sondern sind in aller Regel abhängig beschäftigt. Sie bekommen ein Gehalt oder Lohn dafür, dass sie für andere arbeiten. Abends fallen sie todmüde ins Bett, weil der ach so böse Chef sie wieder ausgenutzt hat und sie Überstunden machen mussten.

Reiche dagegen arbeiten in aller Regel für sich und sind selbstständig. Sie entscheiden, wofür sie ihre wertvolle Zeit nutzen. Dinge, die sie nicht können oder keine Lust darauf haben, lagern sie aus – bezahlen andere dafür – damit sie den Kopf frei haben für die wirklich wichtigen Dinge. Sie haben dann Zeit, ihr Business voranzubringen und müssen sich nicht mit Routineaufgaben beschäftigen.

Interessant, oder? Wie denkst du darüber?

 

Diese 5 Finanz-Tipps lernen Kids leider nicht in der Schule – schade, sie hätten später keinen Stress mit Geld

 

2. Normale Leute denken: „Ich muss mehr sparen“ – Reiche denken: „Ich muss mehr verdienen“

Sparen ist superwichtig für alle – aber wenn zu wenig reinkommt, kann auch nicht viel gespart werden. Vor allem in diesen Zeiten, in denen kaum noch Zinsen gezahlt werden. Das Geheimnis von reichen Menschen liegt darin, dass sie in diesem Fall versuchen, mehr zu verdienen – notfalls über einen Nebenjob. Was kannst du besonders gut, was andere nicht können? Biete es an – und bau dir dein Business auf. Vom Sparen alleine wirst du nicht reich werden. Versuche, mehr zu verdienen. Hier ein paar wertvolle Inspirationen dafür:

 

5 Möglichkeiten, ganz einfach nebenbei Geld zu verdienen (und dir damit deine Ziele zu erfüllen)

 

3. Normale Leute kaufen, Reiche investieren

Mal ehrlich, du gehst gerne shoppen? Kaufst planlos Dinge, die du nicht unbedingt brauchst – und die Klamotten landen dann oft auch in der hintersten Ecke im Kleiderschrank? Ist kein Verbrechen, nur wirst du mit dieser Denke niemals in die Liga der Reichen aufsteigen – die kaufen nicht, die investieren – in langfristige, gute Sachen – zum Beispiel teure Klamotten. Für die Kleidung geben Reiche zwar viel mehr Geld aus, dafür halten die Sachen ewig. Und qualitativ hochwertige Markenklamotten lassen sich zur Not weiterverkaufen – mit einer alten H&M-Jeans wirst du nicht einmal 3 Euro auf dem Flohmarkt verdienen.

 

10 Tipps, wie du ohne großen Aufwand jeden Monat 400 Euro sparst

 

4. Normale Leute hassen es, sich zu verkaufen – Reiche lieben es

Ein Arbeitnehmer hat oft sogar Probleme damit, seine Gehaltsvorstellungen zu nennen und regelmäßig nachzuverhandeln. Ein reich denkender Mensch weiß, was seine Arbeit, seine Ideen wert sind und kann das auch gut verkaufen. Es geht nicht darum, besonders laut zu sein. Es geht darum, selbstsicher von seiner Sache überzeugt zu sein – und dies auch zu sagen. Selbst wenn die Leistung eines reichen Menschen kein Stück besser ist als die eines kleinen Arbeitnehmers – wer sich positiv verkaufen kann, verdient wesentlich mehr als andere.

 

5. Normale Leute mögen keine Reichen – Reiche wissen, dass ein wohlhabendes Leben etwas Gutes ist

Klar braucht man kein Geld, um glücklich zu sein. Man sollte sich aber davor hüten, Reichtum zu hassen, nur weil man es nicht auf die Reihe bekommt, selbst ein Reicher zu werden. Wirklich Reiche schaffen mit ihrer Idee, mit ihrem Tun, letztlich mit ihrem Geld Gutes. Sie schaffen Produkte, die andere brauchen, sie bieten Dienstleistungen, die andere brauchen, sie schaffen Arbeitsplätze. Sie wissen, dass Geld nichts Schlechtes ist – und ziehen es magisch an. Neid ist wirklich Reichen fern, das habe ich von unseren reichen Kunden gelernt.

 

10 Gründe, warum du einfach nicht reich wirst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑