3,5 Prozent Rendite, ohne Risiko – und das im Jahr 2018

Ob Sparkonto, Tages- oder Festgeld – die Zinsen sind seit Jahren ganz unten. Bei manchen Banken kann man gar froh sein, keine Strafzinsen auf Guthaben zu zahlen. Einzige Alternative scheinen Fonds und ETFs zu sein – klar: mal mit mehr, mal mit weniger Risiko. Aber ganz ohne Risiko geht’s auch noch – so bekommst du ordentliche Prozente für dein Geld:

Wie ich es geschafft hatte, mit Anfang 20 ganze 40k auf meinem Konto zu haben

Den Drang, eigenes Geld zu verdienen, und nicht nur „einfach so“ Taschengeld zu bekommen, hatte ich schon als Kind. Mit elf Jahren habe ich Werbeprospekte ausgetragen – für drei Stunden Arbeit in der Woche bei Regen, Wind und Wetter habe ich 8 Mark [sic!] bekommen. Darüber war ich extrem stolz, es war mein eigenes verdientes Geld. Mit 22 hatte ich über 40.000 Euro auf meinem Konto – aber das war ein sehr steiniger Weg.

Tutorial: Howto endlich mit Aktien reich werden – meine Anleitung for Beginners in 5 Schritten

Was Geldanlagen angeht, bin ich schon ein kleiner Zocker. Mit gerade einmal 18, als ich in der Ausbildung war, habe ich einen Teil meines mickrigen Gehalts in hochspekulative Aktien angelegt. Dass ich da heil rauskam, war mehr Glück als Verstand – und ein Markt, der mir in die Hände gespielt hat. Ich war jung und hatte das Geld nicht wirklich – und bin mit ein paar Tausend Euro Gewinn aus der Sache raus, bevor damals der wirklich große Crash kam. So blauäugig bin ich nun ganz bestimmt nicht mehr – und gehe das Ganze wesentlich strategischer an. Solltest du auch tun – mit anderen Anlageformen ist schließlich kaum noch was zu holen! Hier meine Anleitung zum Reichwerden für Aktien-Einsteiger in 5 handlichen Schritten!

5 Wege, wie du am Wochenende 500 Euro easy nebenbei verdienst

Huch, Arbeiten am Wochenende? Ja, Mann. Und es geht gar nicht darum, seinen Job, den man in der Woche macht, auch am Wochenende zu machen – was für mich als Kreativen und viele, viele andere absolut nichts Ungewöhnliches ist. Nein, es geht darum, zusätzlich Dinge zu tun, die Geld bringen – zum Beispiel damit du dir etwas kaufen kannst, was du sonst niemals getan hättest, um eine unerwartete Rechnung zu begleichen, dafür zu sorgen, dass deine nächste Reise noch fetter wird oder als Finanzspritze fürs Haus am See. Und auch, wenn dein Wochenende ganz schön vollgestopft ist, hier ist ganz sicher etwas dabei, das du gleich mal umsetzen kannst. Hau rein.

5 Gedanken von reichen Menschen vs. 5 Gedanken von normalen Leuten – und wie denkst du?

Während meiner Zeit als Banker habe ich mit vielen wirklich reichen Kunden zu tun gehabt. Darunter waren auch viele sympathische Reiche – so habe ich jene Reiche genannt, die durch harte Arbeit zu ihrem Reichtum gekommen sind, nicht über Erbe, Betrug oder Lottogewinn. Eins habe ich gelernt, als ich mich mit diesen Menschen näher beschäftigt habe: Um reich zu werden, muss man sich erst einmal reich denken. Wenn man erst einmal die richtige Einstellung zum Geld hat, kommt dieses fast von alleine. Klingt fast zu einfach, aber ist tatsächlich so.

Auf diese Girokonto-Kostenfallen wird dich deine Bank niemals hinweisen

Mein Job als Banker hat mir damals richtig Spaß gemacht. Allerdings konnte ich nicht mit ansehen, wie unsere Kunden in versteckte Kostenfallen tappen und habe sie so beraten, dass sie keine Nachteile haben. Das war nicht im Sinne des Erfinders. Egal. Hier bei SoHappySaveUp! gibt’s jedenfalls sämtliche Kostenfallen rund ums Bankkonto – und eine vollständige Aufstellung aller kostenfreien Girokonten in Deutschland.

10 Gründe, warum du einfach nicht reich wirst

Während meiner Banker-Ausbildung habe ich viel gelernt. Da gehörte zum Beispiel dazu, wie Deutsche Bundesbank und EZB arbeiten, wie ein Wechsel funktioniert und wie man Kunden übers Ohr hauen kann. Viel wichtiger für mich war aber zu erfahren, warum manche Kunden reich waren und es andere einfach nicht gepackt haben. Das war mein persönlicher Ansporn. Und tatsächlich, ich konnte ein Muster entdecken, was ewig klamme Menschen immer wieder falsch machen. Machst du auch einige dieser Fehler?

Diese 5 Finanz-Tipps lernen Kids leider nicht in der Schule – schade, sie hätten später keinen Stress mit Geld

Ich hatte als Kind das große Glück, dass mir mein Vater alles gezeigt hat, was ich in Sachen Finanzen wissen muss. Das ist nicht der Normalfall, ich weiß. Eltern haben oft selbst Schulden und können ihren Kids nicht sagen, wie man das mit dem Geld richtig macht. In der Schule erfahren sie es aber leider auch nicht. Dabei könnte alles so einfach sein. Wer diese fünf Finanz-Tipps schon als Kind erfährt, wird als Jugendlicher keine Handy-Schulden machen, hat als Erwachsener keine Geldsorgen und wird mit großer Sicherheit die Altersarmut nur aus den Nachrichten kennen. Liebe Eltern, gebt euren Kids das hier mit!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑